Bildbearbeitung – Das Beste aus seinen Bilder rausholen

Schöne Fotos von einmaligen Naturkulissen, tollen Momenten mit Familie und Freunden und Urlauben zieren heute in vielen Wohnungen die Wände. Doch oft besitzen die meisten Menschen keine hochspezialisierte Canon Spiegelreflexkamera, welche direkt scharfe und wunderschöne Bilder macht, sondern viele nutzen ein spezielles Fotobearbeitungsprogramm, um das Beste aus den manchmal unscharfen, farbstichigen oder schiefen Fotografien rauszuholen. Es können verschiedene Korrekturen angewendet werden, um dem Foto den besonderen Schliff zu verleihen.

Traumhafte Strandkulisse mittels Bildbearbeitung

Mit Bildbearbeitungsprogrammen zum Wunschbild

Den Fokus auf ein Motiv legen

Oftmals werden Bilder im Affekt gemacht, wenn man einen flüchtigen Moment möglichst schnell einfangen möchte. Dabei geraten aber auch ungebetene Motive vor die Linse, die mit einem Bildbearbeitungsprogramm ganz einfach ausgeschnitten werden können. Wenn die Bildteile entfernt werden, die lediglich vom Hauptmotiv ablenken, erhält man eine einmalige Fotografie.

Fototipps für Ausstattung und Motive helfen oftmals auch um ungebetene Motive zu vermeiden. Des Weiteren empfehle ich, den überschüssigen Rand wegzuschneiden, um mit weiteren Korrekturen fortzufahren, sodass die uninteressanten Bildbereiche vom Programm nicht bearbeiten werden müssen.

Das Bild durch Effekte ins richtige Licht rücken

Oft sind Fotos von normalen Digitalkameras kontrastarm, zu dunkel oder zu hell und nicht besonders scharf. Wer nicht weiß, dass man ein misslungenes Bild durchaus noch retten kann, verwirft die schönsten Fotografien allzu oft bevor ihm bewusst ist, was man alles aus dem Bild hätte herausholen können.
Einige Programme haben eine automatische Bildbearbeitung vorinstalliert, welche das Foto nach berechneten Maßstäben verbessert. So stellen sich Kontrast, Licht und Schatten, sowie der Schärfegrad automatisch optimal ein. Die Feinjustierung können danach je nach Wunsch selbst ausgeführt werden, sodass der Schärfegrad zum Beispiel manuell stärker oder schwächer eingestellt werden kann.

Ein Foto voller Farbpower mit Hilfe von Bildbearbeitung

Mit Hilfe der Bildbearbeitung lassen sich auch die Farben der abgebildeten Motive intensivieren. Allerdings kommt es hier allzu oft zu starken Farbabweichungen und die Farben wirken grell und überzogen. Doch dem kann vorgebeugt werden, indem ein Regler verwendet wird, der von vornherein vor allem Blau und Grün steigert, Hauttöne jedoch schützt und Extremwerte generell vermeidet. Dieser Regler heißt beispielsweise in neueren Photoshop- und Lightroom-Versionen Dynamik.

Der Kreativität freien Lauf lassen

Mit einer Vollversion eines bekannten Bildbearbeitungsprogrammes wie Adobe Photoshop oder Lightroom können tolle kreative Projekte mit Fotografien umgesetzt werden. Den Bildern kann eine neue Perspektive verliehen werden, der Horizont kann erweitert werden oder beispielsweise das Hauptmotiv kann an Schärfe gewinnen und der Hintergrund kann verwischen. Es gibt diverse Effekte, die jede Fotografie zu einem Kunstwerk werden lassen.

Welches Bildbearbeitungsprogramm ist das Beste?

Das wohl bekannteste Bildbearbeitungsprogramm, welches auch von vielen professionellen Werbeagenturen benutzt wird, ist Adobe Photoshop. Hier finden sich sehr umfangreiche Funktionen, tolle Effekte, welche übersichtlich dargestellt und sehr benutzerfreundlich angeordnet sind, sodass man nach einer kurzen Einarbeitungsphase direkt loslegen kann. Eine Vollversion des Bildbearbeitungsprogrammes ist allerdings sehr kostspielig. Etwas günstiger liegt da die Vollversion der Bildbearbeitung Corel PhotoImpact X3, welches aber nahezu die gleichen Funktionen und Effekte anbietet, wie Photoshop auch. Bei diesem Programm sollte man die Farbkorrektur aber in der Regel immer manuell vornehmen, da bei der Autokorrektur die Farben sehr quietschig werden. Im Netz findet man aber auch zahlreiche Programme, die kostenlos zum Download in Vollversion angeboten werden und die wichtigsten Korrekturen problemlos durchführen. Also viel Spaß beim Bearbeiten!

Folgendes Video kann vielleicht als kleine Hilfestellung bei der Bildbearbeitung dienen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.