Panoramabilder an der Nordsee: St Peter Ording

Wenn sich etwas für Panoramabilder anbietet, dann doch das Meer und seine Umgebung. Wo sonst ist der Blick so weit und naturbelassen?! St Peter Ording liegt an der Nordsee, ganz am äußersten Rand der Halbinsel Eiderstedt und ist ein beliebter Ferienort. Generell ist St Peter Ording aber ein Erlebnis für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Sowohl der Sommer, als auch der Winter laden dazu ein, seinen Urlaub an der Nordsee zu verbringen. Und für Hobbyfotografen ist St Peter Ording auch ein Lieblingsplatz für Panoramabilder.

St Peter Ording

Der Strand von St Peter Ording

Was genau sind Panoramabilder?

Das Prinzip des Panoramabildes beruht darauf, einen möglichst weiten Sichtwinkel zu ermöglichen, der das Format bestimmt: meist sind Panoramabilder deutlich breiter, als sie hoch sind. Dieser weite Blickwinkel kommt dem, was wir Menschen sehen können, schon ziemlich nahe: denn wir haben keinen Fensterblick, sondern können die Augen nach rechts und links wandern lassen und dadurch eine große Breite erfassen. In der digitalen Fotografie lässt sich diese Wirkung relativ leicht erzielen. Mehrere Einzelbilder eures Lieblingsplatzes können zu einer Panoramasicht zusammengefügt werden.

So gelingen euch die Panoramabilder

Zugegeben tolle und scharfe Panoramabilder zu schießen ist nicht immer ganz einfach. Es gibt dafür Computersoftware mit der ihr ein Panoramabild erstellen und bearbeiten könnt. Computerbild.de stellt dazu einige Programme vor. Für die Panoramabilder braucht ihr nicht unbedingt spezielles Zubehör. Ihr könnt theoretisch jede Kamera verwenden, bei der man die Belichtung und Entfernung manuell einstellen kann. Wichtig ist auch, sich einen festen Punkt zu suchen, von dem aus man die Fotos machen möchte und sich dann möglichst wenig zu bewegen. Das heißt die Kamera nur horizontal oder vertikal zu bewegen, nicht aber einen Schritt nach links oder rechts zu machen. Hinweis: Die einzelnen Fotos sollten sich immer leicht überlappen. Generell ist das Fotografieren im Hochformat zu empfehlen, da die Bildqualität dann besser ist. Kleiner Nachteil, es sind mehr Fotos nötig. Wenn ihr ein Weitwinkelobjektiv besitzt, ist es sinnvoll dies zu nutzen. Auch würde ich euch raten anfangs einen Punkt zu fokussieren und dann den Autofokus eurer Kamera auszustellen, damit die einzelnen Fotos die gleiche Schärfe haben. Die genaue Belichtungszeit ist von den Lichtverhältnissen abhängig. Ihr solltet sie aber so wählen, dass ihr mit freier Hand noch verwacklungsfreie Bilder machen könnt, oder eben ein Stativ verwenden. Die Blende würde ich, natürlich auch abhängig vom Objektiv, eher klein wählen. Grundsätzlich solltet ihr die Einstellungen eurer Kamera für alle Bilder gleich verwenden.

Lohnende Motive in St Peter Ording

Anders als in den meisten anderen Orten an der Nordsee gab es in St Peter Ording nie das traditionelle Fischerdorf und auch keinen Hafen. Dafür wurde in St Peter Ording schon früh ein Kurbad und viele Hotels errichtet. Außerdem bietet die Vielfalt an Veranstaltungen und Ausflügen tolle Motive. Zum Beispiel könnt ihr bei einem Wattspaziergang, die Natur barfuß erkunden. Oder tolle Wander- und Fahrradtouren machen und dabei die Natur ablichten.

Nordsee

Die Nordsee in St Peter Ording

Typisch für St Peter Ording sind der große Strand mit Parkplatz und die Pfahlbauten. Sie unterbrechen mit ihren Licht- und Schattenspielen das Gleichmaß von ungefähr zwölf Kilometern Strand, der bis zu 2 Kilometer breit ist. Geradezu perfekt für Panoramafotografie! Der Leuchtturm aus roten Ziegelsteinen in St Peter-Böhl bildet ebenfalls einen fototauglichen Kontrast zur Küstenebene mit weichen Farben. Motive ganz anderer Art bieten die Kitesurfer an ihren Lieblingsplätzen, vor der Küste von St Peter Ording- die bunten Segel auf der Nordsee sind ein fantastischer Anblick. Es lohnt sich auch, einmal die Kitebuggys oder Strandsegler abzupassen. Vielleicht bietet es sich an, mit der Kamera ein Stück auf die Nordsee hinauszufahren und die Seehundbänke zu besuchen. Tipp: Nehmt unbedingt ein Teleobjektiv mit, da man einen gewissen Abstand zu den Seehunde halten muss, damit sie nicht gestört werden. Besonders schöne Fotos erhält man in den Morgen- und Abendstunden. Und herrlich ist es auch, weil vor allem früh morgens noch wenig los ist und man seine Vorliebe für Landschaftsfotografie voll ausleben kann. Es ist einfach wunderschön, wenn die Sonne aufgeht und sie die Strandkörbe anleuchtet. Oder wenn das Licht sich im Wasser bei Ebbe und Flut unterschiedlich spiegelt.

Meine Tipps für St Peter Ording

Und, habt ihr Lust bekommen an der Nordsee in St Peter Ording tolle Panoramaaufnahmen zu machen? Gerne gebe ich euch abschließend noch ein paar Tipps:
1. Unterkunft
Ich würde euch das moderne Hotel StrandGut Resort empfehlen. Denn das gute Essen, die Strandnähe und die Nähe zur Dünen Therme überzeugen mich. Außerdem findet man dort immer wieder tolle Angebote, zum Beispiel zwei Übernachtungen mit Frühstück, Abendessen und einer Massage. St Peter Ording ist nicht nur was für Gäste im Hotel, denn man kann auch immer wieder beobachten, wie Menschen in ihren Autos an dem breiten Strand schlafen – allerdings nicht ganz legal. Da ich auch nicht der Typ bin, der in seinem Auto am Strand schläft, bevorzuge ich ein nettes Hotel in St Peter Ording. Der Vorteil eines Hotels in St Peter Ording ist auch, dass ich mich dort abends gemütlich hinsetzen kann, um mich der Bildbearbeitung meiner Fotos zu widmen.

2. Verpflegung
Habt ihr euch in St Peter Ording ein Hotel gebucht, dann habt ihr den Vorteil, dass ihr euch um das Essen weniger Gedanken machen müsst, da es meist im Hotel Frühstück und Abendessen gibt. Kleine Snacks zum Mittag bekommt man zum Beispiel direkt am Strand. Wenn ihr euch dennoch entscheidet abends auswärts zu essen, dann gehe ich immer gerne in Die Insel. Kleiner Tipp: Abends solltet ihr einen Tisch reservieren, vor allem in der Ferienzeit.

3. Veranstaltungen am Abend
Findet nicht gerade ein Event wie der Kitesurf World Cup oder das Beachvolleyball-Turnier mit abendlicher Strandparty statt, dann kann man zum Beispiel in die Bar Schnorpicon gehen. Sie zeigen auch die Spiele der Fußball-Bundesliga und es darf geraucht werden, wobei das sicher nicht für jeden was ist.

Interessante Themen:

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.